3.12. ab 14 Uhr ∗ Adventsfest mit Spielen, Basteln, Workshops, Abendessen & Musik ∗ Heilig-Kreuz-Kirche am Neustädter Markt, Hedwigstr. 20, Leipzig

Projekt ∗ Project ∗ مشروع

Sei Anfang Mai 2015 organisieren wir regelmäßige Begegnungen zwischen Flüchtlingen und Ortsansässigen.

Unsere Projektgruppe besteht aus Heike Siebert (Landesjugendpfarramt Sachsen), Verena Landau (Pöge-Haus e.V.), Pfarrer Bernhard Stief (Kirchgemeinde St.Nikolai, Heilig-Kreuz-Kirche) sowie Lama Soueissy (Grafikerin und Übersetzerin).

Die Treffen finden im Pöge-Haus im Stadtteil Neustadt-Neuschönefeld statt: ein Viertel mit einem für Leipziger Verhältnisse relativ hohen migrantischen Bevölkerungsanteil. Mittlerweile leben hier auch Geflüchtete, sie haben Wohnungen bezogen und sind in der Neustadt angekommen. Das Pöge-Haus bietet als Begegnungsort die idealen Bedingungen, denn es versteht sich als Plattform für Bürger_innen, insbesondere Nachbar_innen unterschiedlichster Herkunft. Siehe auch: http://verein.pöge-haus.de

Wir treffen uns immer donnerstags zwischen 18 und 20 Uhr. Unser Anliegen ist es, durch die Kommunikation über Bilder mehr gegenseitiges Verständnis für die jeweils anderen Kulturen zu entwickeln. Alle Beteiligten bringen sich mit ihren persönlichen Kompetenzen, Bedürfnissen und Ideen bei der Programmgestaltung ein: Kreative Ausdrucksmöglichkeiten werden gemeinsam entwickelt und angewendet, um Sprachbarrieren zu überwinden. Das Hauptziel ist, voneinander und miteinander zu lernen.

ANGEKOMMEN ist offen für alle:
Asylbewerber_innen, Migrant_innen, Leipziger Bürger_innen. Personen, die bereits mit Asylbewerber_innen vertraut sind sowie Menschen, die bisher wenig mit anderen Kulturen in Berührung gekommen sind.

Was bisher geschah:

Am 25. April feierten wir ein großes Begrüßungsfest auf dem Platz zwischen Heilig-Kreuz-Kirche und Pöge-Haus. Dieser Festakt war der Auftakt für unser Projekt und wurde umfangreich durch Flyer und Plakate beworben. Insgesamt wurden ca. 160 Personen gezählt. Das ermutigt, um für weitere Feste zu planen!

Von Mai 2015 bis April 2016 wurde ein vielfältiges Programm (siehe Flyer) bereit gestellt und umgesetzt.

In einem gemeinsamen Brainstorming zu Beginn des Jahres 2016 sammelten wir Wünsche und Ideen, aus welchen sich das aktuelle Programm speist. Genannt wurden folgende KEYWORDS:

ARBEITEN – ZEICHNEN LERNEN – DEUTSCH LERNEN UND ZEICHNEN – AQUARELL – MALEREI – COMICS – COLLAGE – ZEICHNEN UND MUSIK – GEMEINSCHAFTSARBEIT – NATUR – SPORT – MUSIK – DEUTSCH LERNEN UND REDEN – Ich MÖCHTE MICH INTEGRIEREN –DEUTSCHE KULTUR KENNEN LERNEN – ARABISCH UNTERRICHTEN FÜR LEUTE, DIE ES MÖCHTEN – LEHREN, WAS ICH WEISS – MEINE ARBEIT VORSTELLEN